Muss es immer eine große Tauchlampe sein?

Kowalski PicoIn Zeiten moderner LED-Technik stellt man sich als Taucher schon die Frage, ob es immer die wuchtige Tauchlampe beim Nachttauchgang sein muss oder ob nicht eine kleine LED-Lampe ausreicht. Ganz einfache Antwort: Kommt drauf an!

Die technischen Taucher und DIR-Fans werden jetzt sofort einwerfen, dass der Akkutank mit Lampe natürlich seine Funktion hat. Ich selbst tauche allerdings nicht nach DIR - die meisten Taucher vermutlich auch nicht. Ich ziehe mir lediglich die für mir relevanten Dinge aus solchen Normen heraus. Bisher hat sich mir der Sinn einer kabelgebundenen Lampe mit Akkutank am Gürtel noch nicht erschlossen, wenn ich das gleiche Ergebnis mit einer kleinen LED-Lampe direkt am Handgelenk erzielen kann. Ich tauche allerdings auch nicht stundenlang in Höhlen (wofür DIR ursprünglich mal entworfen wurde).

Zunächst zur Historie meiner Tauchlampen: Seit mehr als 10 Jahren besitze ich die Kowalski Speed. Eine typische Handlampe für Sportaucher. Inzwischen habe ich den alten Akku auf Lithium-Ionen umgerüstet, so dass die Lampe auch wieder eine entsprechende Laufzeit aufweist. Diese Lampe nutze ich in den letzten Jahren jedoch immer weniger für Tauchgänge. Haupttauchzweck ist hier immer noch ein Nachttauchgang in Gewässern mit schlechter Sicht – die bei uns leider meistens vorherrscht.

Für Tauchgänge mit guter Sicht wie beispielsweise im Bergwerk Kleinenbremen nutze ich inzwischen meistens die Kowalski Pico. Für mich ist die eigentlich als Backup-Lampe angeschaffte Pico inzwischen für viele Tauchgänge durch die LED-Technik hell genug. Ein weiterer Vorteil der kleinen Lampe besteht darin, dass ich sie nicht in der Hand halten muss, sondern über ein Soft-Goodman-Handle auf dem Handrücken fixieren kann. Das bedeutet, dass ich die Hände frei habe und immer das Licht dort habe, wo ich es brauche.

Fazit: Abhängig von den Gewässerbedingungen ist es durchaus möglich kleine (früher als Backuplampen genutzte) LED-Lampen auch als Hauptlampe einzusetzen. Aber nicht vergessen: Eine Backup-Lampe solltet ihr zusätzlich noch mitführen!

Dieser Beitrag wurde unter Ausrüstung, Erfahrungsberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Muss es immer eine große Tauchlampe sein?

  1. Pingback: Soft-Goodman-Handle für kleine Tauchlampen | logbuch.guru

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>